Die Band

WAS MACHT MAN, WENN MAN …

… auf ROCK und seine verschiedenen Stilrichtungen (die sog. „Röcke“) steht,
… bereits Erfahrungen auf seinem Instrument gesammelt hat und
… die nächsten Jahre nicht nur den Nachbarn und Lieben daheim auf den Geist gehen möchte?

Richtig – man sucht sich Patienten mit den gleichen Symptomen und gründet eine musikalische Selbsthilfegruppe! Irgendwann trifft man sich dann zum ersten Mal, schleppt Instrumente, Technik und ein paar Schmierzettel ähnliche Songvorlagen an und startet mit dem Ziel:

„Heute basteln wir uns eine Band!“

Natürlich kannte „man“ sich irgendwie vorher, jeder der vier Protagonisten hatte schon an dem einen oder anderen Projekt mitgemacht und eigene Erfahrungen gesammelt. Im Herbst 2010 traf „man“ sich schließlich zum ersten Mal, getreu dem Motto:

„Hmmm, ma gucken, wie die anderen so druff sind und ob das was werden könnte. Wenn’s nüscht is, kann ich ja wieder abhauen…“

Wir nannten unseren Versuch, zusammen ernsthaft Musik zu machen, vorsichtig unser „Projekt mit vorerst ungewissem Ausgang“.

Musikalisch alle vorbelastet mit diversen Band- und Kleinbühnenerfahrungen fanden wir schnell eine gemeinsame Wellenlänge und die musikalische Grundrichtung, die uns allen liegt und Spaß macht. Denn eines war klar:

Wir wollten nur die Musik machen, die uns auch gefällt!

Entstanden ist dabei ein bunter Mix aus Classic/ Blues/ Hard/ Folk-ROCK der letzten Dekaden, einzuordnen zwischen „heiter-beschwingt“ bis „deftig-krachend“. Die musikalische Zeitreise startet dabei in den späten 60ern und setzt sich bis in die Neuzeit fort.

Und klar: etliche Rock-Klassiker mussten es auch hier über sich ergehen lassen, einmal mehr von Freizeit-Musikern gecovert zu werden …

Vorrangig gibt es bei uns zwar „würzige“ Musik, es geht aber auch gerne mal ruhig zu, ganz nach Geschmack der verehrten Zuhörerschaft: nur mit Akustikgitarren und Schlagzeug „light“ bewaffnet versuchen wir, auch völlig stromlos und unverstärkt die Magie der Musik aufzugreifen und zu Euch zu bringen.

Mittlerweile haben wir vier das biblische Alter von 217 Jahren erreicht und wollen natürlich noch so einige Geburtstage zusammen feiern.

Das heißt, wir werden uns gern weiter für Euch im Proberaum quälen!

Wir sehen uns, die nächste Veranstaltung kommt bestimmt.

Bis dahin und keep on rockin‘,

Eure JESSener!